eThis® Ambulant ist auf die ambulante Betreuung von KlientInnen ausgerichtet. Der Schwerpunkt liegt auf der Erfassung der Verlaufsdokumentation. Die Dokumentation zu KlientInnen wird durch hinterlegte Formulare, Dokumentvorlagen, Dokumenten- bzw. Bilduploads und die Erstellung von PDF-Dokumenten unterstützt.


"Die Zeiten handschriftlicher Therapieaufzeichnungen sind vergangen."




Rund um die ambulante Betreuung des Klienten/ der Klientin können organisatorische und therapeutische Daten verwaltet werden wie zum Beispiel:

  • Dokumentation des Betreuungsverlaufes inkl. Dokumenten- Upload, Erstellung von PDF-Dateien und Mailversand
  • Unterstützung bei der Dokumentenerstellung durch Vorlagen wie z. B. Teilnahmebestätigungen, etc.
  • Gruppendokumentationen mit mehreren BetreuerInnen und KlientInnen
  • Unterstützung des Schriftverkehrs durch Dokumentvorlagen, Erstellung von PDF-Dokumenten und Mailversand
  • Medikamentenverordnungen (Dauer, Bedarf, Akut)
  • Überweisungen zu FachärztInnen bzw. Einweisungen in Spitäler
  • Medizinische Dokumentation bei Visiten
  • Verlaufsdokumentation (chronologische Auflistung aller Dokumentationen, Protokolle und Journale zu KlientInnen)
  • Leistungsabrechnung gegenüber Kostenträgern inkl. automatischer Rechnungserstellung und Mailversand
  • Journal- und Protokollführung
  • Terminverwaltung für MitarbeiterInnen inkl. hinterlegtem Dienstplan

Alle Klienten, die der/ die eingeloggte TherapeutIn / BetreuerIn aktuell in Betreuung hat, werden mit Namen (Link), SVNr., Geburtsdatum und Betreuungsbeginn aufgelistet. Die Einstiegsseite ist zugleich ein Suchseite, über die Klientinnen nach unterschiedlichen Kriterien (Klientenname, Art des Betreuungsverhältnisses, Betreuungsjahr, fallführende Person) aufgelistet werden können. Weiters können Angehörige analog den KlientInnen betreut werden.

eThis® kann zusätzlich für Außenstellen der Einrichtung eingesetzt werden (mit eigenem ÖBIG Einrichtungscode).

 

Klientendokumentation

 

Verwaltet werden hier weiters zum Beispiel:

  • Medikamente (Verschreibung von Dauer-, Bedarfs- und Akutmedikamenten)
  • Med. Dokumentationen von Ärzten
  • Überweisungen zu Fachärzten bzw. Einweisungen in Spitäler
  • Berichte und Dokumente, die einerseits hochgeladen werden können (Word-Dokumente, Scans etc.) oder andererseits im System verfasst und als PDF-Datei erstellt werden können
  • Gruppendokumentationen mit mehreren Betreuern und Klienten
  • Termine
  • Rückfälle
  • Sozialarbeit (soziale Aktivitäten außerhalb der Einrichtung)
  • Verlaufsdokumentation (chronologische Auflistung aller Dokumentationen, Protokolle und Journale zu KlientInnen)
  • Harntests (inkl. Berichterstattung über Testergebnisse)
  • Leistungsverrechnung gegenüber Kostenträgern
  • Historie (Betreuungen in der Einrichtung in der Vergangenheit)

 


Stammdaten

 

Die Stammdaten von KlientInnen werden nach ÖBIG erfasst:

  • Stammdaten - wie Name, Geburtsdatum, Wohnsitz, Bezugspersonen
  • Betreuungssequenz - Zuordnung von Vorbetreuungs-, Haupt- und Nachbetreuungsarten
  • Situation zu Betreuungsbeginn - Anlass der Kontaktaufnahme, geplante Settings, Auflagen / Weisungen etc.
  • Soziodemographie - Schulbildung, Familienstand, Erwerbstätigkeit, etc.
  • Drogenanamnese - spezielles Formular zur Erfassung von Drogenkonsum, Konsumproblematik, Alter, Häufigkeiten
  • Infektionsstatus - Erfassung des Infektionsstatus von HIV, Hepatitis A / B / C, Tuberkulose
  • Impf- und Erkrankungsstatus - Erfassung von Impf- und Erkrankungsdaten
  • ICD-10 Codes
  • Situation zu Betreuungsende - nach dem Beenden der Therapie wird der Status der Betreuung dokumentiert